Literatur — facettenreich und unterhaltsam

Literatur kann keiner direkten Gattung zugesprochen werden. Literarische Arbeiten werden in unterschiedliche Genres unterteilt, sodass je nach Geschmack jeder Leser entscheidet, welches Literatur-Genre ihn anspricht. Es sind nicht nur die großen Meisterwerke, die als Literatur bezeichnet werden können, wobei mancher Leser das so sieht. Gewisse Leser fühlen sich von mittelalterlicher Literatur angezogen, die oft als „Werke“ bezeichnet werden. Viele von diesen sogenannten Werken sind schon zigmal auf den Prüfstand gestellt worden, um ihre Richtigkeit zu festigen. Spezielle literarische Werke, die heute noch existieren und gelesen werden, sind durch viele Jahrhunderte getragen worden, wie etwa die Bibel oder das Nibelungenlied. Sie haben bis heute nichts von ihrer Faszination verloren.

Literatur ist nahezu alles was „schriftlich aufgezeichnet“ ist. Jedermann weiß, was mit Literatur gemeint ist, jedoch ist ihre Spezifizierung nicht immer eindeutig. Einige Leser bezeichnen nur die Werke der großen Autoren als Literatur. Die anderen wiederum nennen Romane, Dramen, Poesie, Dichtungen oder Sachbücher Literatur. Nicht zu vergessen, dass sich auch die sogenannte „Schundliteratur“ in die Reihen der Literatur eingliedert. Hinter jedem Buch steht ein Autor, der den Leser berühren und mit seinen Worten Außergewöhnliches ausdrücken möchte. Einige literarische Werke benötigen eine gewissenhafte Recherche, besonders diese, die einen historischen Hintergrund aufweisen.

Das Erfolgsrezept der ganz Großen

Ein besonderes Buch ist mehr als nur ein gut recherchiertes Werk oder eine spannende Geschichte. Gute Literatur, gleich in welchem Bereich, hinterlässt Tiefe und einen Wert. Sie vermittelt dem Leser ein Gefühl von Bereicherung. Die Autoren, die diese Literatur kreieren, übermitteln eine Botschaft. Eine Garantie hat der Autor jedoch nicht, dass er es mit seiner Arbeit zu etwas Großem schafft. Neben einem gewissen Talent gehört dabei auch ein kleines bisschen Glück. Ein Teil der Autoren ist indessen aus den Bücher-Hitlisten nicht mehr wegzudenken. Wer schon einmal in ein Haus oder eine Wohnung gekommen ist, in dem sich in Regalen bekannte Namen wie Shakespeare, Dostojewski, Tolstoi oder Thomas Mann befanden, wird bemerken, wie sich dadurch das Bücherregal mit Leben füllt. Einst nannte es Herrmann Hesse so: „Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche seinen Boden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken.“

Heutzutage werden literarische Texte oft durch digitale Medien wie etwa ein E-Book ersetzt. Diese sind zwar bequem und leicht handelbar, können aber keinesfalls die literarische Abhandlung in Buchform ersetzen.

Literatur — facettenreich und unterhaltsam

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen